Unesco
Kirche San Giorgio
Das wichtigste sienesische Gebäude des 18. Jahrhunderts

Die Kirche San Giorgio, in Via Pantaneto, gilt als das bedeutendste sienesische Gebäude des 18. Jahrhunderts. Sehenswert ist die große Fassade aus Travertin, die der Architekt Pietro Cremoni schuff, mit dem Wappen des Kardinals Antonio Felice Zondadari, der die Restaurierung der Kirche förderte.

Auffällig ist der Glockenturm, den man nur sieht, wenn man hinter der Kirche steht. Er hat insgesamt 38 kleini Fenster, die an die sienesischen Militär-Gruppen erinnern, die an der siegreichen Schlacht von Montaperti (am 4. September 1260) gegen die Florentiner teilnahmen.

Die Kirche verbirgt ein Geheimnis, das mit dem Grabmal für den Maler Francesco Vanni verbunden ist. Es wurde von seinen Söhnen geschaffen; der Marmor des Grabmals wurde durch eine besondere geheime Technik gefärbt, die nie enthüllt werden konnte.

Das Gemälde über dem Altar wurde von Sebastiano Conca gemalt; es stellt San Giorgio e il drago ("Der Heilige Georg und der Drachen") dar.

Sehen Sie auch